Aktuelles rund um den TV 1894 Simmershausen e.V.

Stöbern Sie doch mal wieder durch unser Bilderarchiv...z.B.

Bilder aus über 75 Jahren Handball in Simmershausen

Aufstieg 2003

Umzug zur 110-Jahr-Feier

Neujahrsbegrüßung 2017

 

Am 08. Januar 2017 begrüßte Vorstand Rainer Haldorn fast 80 Mitglieder im voll besetzten Vereinsheim des TV zur traditionellen Neujahrsbegrüßung und wünschte allen Mitgliedern zunächst einmal alles Gute für das Jahr 2017.

 

Erfreulicher Weise konnte er auch viele geladene Gäste aus den  angeschlossenen Spielgemeinschaften, den Vereinen aus der Nachbarschaft, der Gemeindevertretung und des Gemeindevorstandes, des Kirchenvorstandes und der Schulleitung sowie den Vertreter der HNA begrüßen.

 

Nachdem der Vorstand einen Abriss über die Aktivitäten im vergangenen Jahr 2016 und einen Ausblick auf das Jahr 2017 gegeben hatte, stellten Michael Rubisch das am 21.01.2017 beginnende Projekt „Abnehmen mit  Vernunft“ und Veronika Nehm und Hilde Lange den am 01. März beginnenden Fastenkurs vor.

 

Im Anschluss daran ergriff Landrat Uwe Schmidt das Wort und überbrachte die Grüße des Kreistages. Er ging noch einmal auf die gute Zusammenarbeit mit dem TV Vorstand und die immer wieder tatkräftige Unterstützung der Mitglieder ein und zeigte sich erfreut, dass im Turnverein so ein reges Vereinsleben herrscht.

 

Nach seiner Begrüßung wurden mit Robert Schröder, Mario Schirmer und Uwe Sauerland drei Mitglieder des TV für langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet.

 

Robert Schröder war von 1999 bis 2014 Leiter bzw. stv. Leiter der Tischtennisabteilung und ist seit 2001 ununterbrochen in Vorstand des TV Gesamtvereins als 2. bzw. 3. Vorsitzender, stv. Kassierer und jetzt als Kassierer tätig.

 

Mario Schirmer ist seit 1987 ununterbrochen in wechselnden Ämtern des Musikzuges als Jugendwart, stv. Musikalischer Leiter, Ausbilder, stv. Abteilungsleiter, Leiter des Jugendmusikzuges und jetzt als musikalischer Leiter. Daneben ist er seit 2003 bis heute im Vorstand des Gesamtvereins als Pressewart tätig.

 

Uwe Sauerland wurde geehrte für seine über 35 jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Deutschen Roten Kreuz, Ortsvereinigung Simmershausen und im TV Simmershausen. Neben seiner aktiven Tätigkeit als Sanitätshelfer übte er in der Zeit von 1982 bis 2013 die Positionen als Leiter des Jugendrotkreuzes, danach des Bereitschaftsleiters und anschließend als Schriftführer im DRK Vorstand aus.  Im TV ist er von 1992 bis 2005 als Trainer, Pressewart und stv. Abteilungsleiter in der Handballabteilung aktiv gewesen und ist seit 2009 bis heute im Gesamtvorstand des TV als Schriftführer und jetzt als Vorstand tätig.

 

Landrat Schmidt gratulierte den drei Geehrten und dankte für ihren langjährigen ehrenamtlichen Einsatz. Gleichzeitig verband er seinen Dank mit dem Wunsch, dass die Ehrungen nicht als Endpunkt ehrenamtlicher Tätigkeiten sei, sondern ein Ansporn, weiter zu machen.

 

Im Anschluss an die Ehrungen überbrachte Hartmut Kaldyk die Grüße der gemeindlichen Gremien der Gemeinde Fuldatal.

 

Er wies auf die immer größer werdenden Probleme sämtlicher Vereine hin, Nachwuchs sowohl im aktiven Bereich als auch der Vereinsführung zu finden. Gesetzliche Belange und Vorschriften aber auch ständig wachsender bürokratischer Aufwand, den übergeordnete Verbände den Vereinen abverlangen, schreckt immer mehr Menschen ab, sich in einer Führungsposition eines Vereines zu engagieren. Herr Kaldyk wünschte dem Verein dennoch für die anstehenden Wahlen in der Jahreshauptversammlung ein gutes Händchen bei der Vorstandwahl, sportlich und musikalisch alles Gute und Erfolg beim Erreichen der gesteckten Ziele.

 

Dirk Franke begrüßte die Anwesenden in Doppelfunktion als Vertreter des TSV Wolfsanger und als Vorstandsmitglied der HSG Fuldatal/Wolfsanger. Er dankte dem TV für die gute und konstruktive Zusammenarbeit  im vergangenen Jahr und wünschte sich, dass dies weiterhin so reibungslos funktionieren werde.

 

Nachdem der offizielle Teil der Veranstaltung durch Rainer Haldorn mit dem Dank an die Mitglieder des Festausschusses für ihre hervorragende Arbeit –nicht nur bei der Vorbereitung der Neujahrsbegrüßung- beendet wurde, ging man zum gemütlichen Teil über.

 

Bei Kaffee und Kreppeln, Suppe, Fettenbrot und Schnittchen sowie einigen kühlen Getränken nahmen die Gäste die Gelegenheit war, in lockerer Runde ein paar nette Stunden miteinander zu begehen und als man auseinander ging war man sich einig, so könnte das Jahr weiter gehen.